Stephanie von Below
Stephanie von Below

Durch die Corona-Zeit und andere Krisen – Impulse von A bis Z: G

Artikel vom: Dienstag, 23. Jun 2020 - Antworten

G – Glück und Selbstversuch

Was macht das Glück in Corona-Zeiten? Die Glücksforschung beschreibt Glück als ein subjektives Wohlbefinden, das für jeden Menschen etwas anderes bedeutet. Insofern gibt es kein Patentrezept für das Glücklichsein.

Einige der Faktoren, die glückliche Menschen auszeichnen, sind:

  • die Fähigkeit, sich auf Wesentliches zu konzentrieren,
  • in Beziehungen zu investieren,
  • den Augenblick zu genießen,
  • das eigene Selbstwirksamkeitserleben zu stärken und
  • das Glück nicht herbeizwingen zu wollen.

Auch wenn niemand letztendlich seines Glückes Schmied sein kann, so können wir dennoch unsere glücklichen Gefühle vermehren und dadurch glücklicher werden.

Wie gut ist Ihre Kompetenz zur Glücksvermehrung ausgeprägt?

Welche eine Sache müssten Sie regelmäßig tun, um eine deutliche Veränderung in Richtung glücklich sein zu bemerken?

Sie bezweifeln, dass Sie glücklich und selbstwirksam sein können? Dann ist folgender Selbstversuch das Richtige:

Tun Sie drei Monate so, als ob Sie glücklich sind.

Viel Glück!

Übrigens: Der UN-Katalog für ein glückliches Leben ist bescheiden: mindestens 2500 Kalorien und 100 Liter Wasser täglich, einen Platz zum Kochen, mindestens sechs Quadratmeter Wohnraum und sechs Jahre Schulbesuch.


Schreiben Sie eine Antwort


© 2010-2020 STEPHANIE VON BELOW – COACHING · TRAINING · KARRIEREBERATUNG