Stephanie von Below
Stephanie von Below

Durch die Corona-Zeit und andere Krisen – Impulse von A bis Z

Artikel vom: Dienstag, 19. Mai 2020 - Antworten

Mit 26 Anregungen durch die Corona Zeit, von Anspruch bis Zuversicht. Jede Woche ein Impuls, eine Beobachtung, eine Frage zur Selbstbetrachtung.

B – Bewertung und Wahrnehmung

Bewertungen und Vorannahmen sind wie Schubladen, die bei der schnellen Orientierung helfen, basierend auf den gesammelten Erfahrungen unseres Lebens.

Gerade in der gegenwärtigen Corona-Realität sind Bewertungen im beruflichen Umfeld ein kontraproduktiver Mechanismus: Zwar mag eine schnelle Bewertung die Lizenz zum Handeln mittragen. Doch eine schnelle Bewertung von Situationen und besonders Menschen verlockt dazu, statt Zuzuhören auf Durchzug zu kommunizieren, um möglichst bald mit der eigenen Argumentation starten zu können.

Durch zwei Monate „Stay home“ haben viele Mitarbeiter*innen ein ausgeprägtes Bedürfnis nach Kontakt und Austausch, sie wollen wahrgenommen und gehört werden. Vielen Führungskräften ist das klar, sie haben aber kaum die Zeit für diese Aufgabe.

Was hilft, wenn die Zeit knapp ist:

# Kontakt-Zeit

Schaffen Sie aktiv Zeitfenster und Rituale für Ihre Mitarbeiter*innen und Kolleg*innen für beziehungsorientierten Austausch und Selbstwirksamkeitserleben. Fragen Sie:

Wie geht es Ihnen momentan und was ist letzte Woche gut gelungen?

# Suspendieren

Hören Sie sich in diesen Zeitfenstern selber beim Zuhören zu. Diese Fähigkeit des Suspendierens lässt sich kultivieren und meint, dass ich meine Bewertungen und Annahmen für einen Moment „in der Schwebe halte“, um wirklich wahrnehmen und zuhören zu können.


Schreiben Sie eine Antwort


© 2010-2020 STEPHANIE VON BELOW – COACHING · TRAINING · KARRIEREBERATUNG