Stephanie von Below
Stephanie von Below

Zuhören ohne Bewertung – die Basis für Ihre erfolgreichen Gespräche

Artikel vom: Dienstag, 11. Aug 2015 - Kommentare deaktiviert für Zuhören ohne Bewertung – die Basis für Ihre erfolgreichen Gespräche

Richtig gut Zuhören ist die Strategie, wenn Sie Gespräche zielorientiert führen und Konflikte konstruktiv lösen wollen. Mit Aufmerksamkeit und Achtsamkeit zuzuhören ist nicht einfach, aber Sie können es üben.
Im Laufe unseres Lebens haben wir unsere Erfahrungen und Informationen gespeichert und rufen ständig unsere Einschätzungen und Bewertungen ab. Im Gespräch schweifen unsere Gedanken schnell ab, wir formulieren Einwände, denken an die nächsten Schritte oder an die Kosten.

Bei einem wichtigen Gespräch können unsere gespeicherten Einstellungen jedoch hinderlich sein. Denn unser Gegenüber bekommt mit, dass wir nicht ganz dabei sind und gedankliches Multitasking betreiben. Und wir selber bekommen nicht richtig mit, was man uns sagen will.
Üben Sie in harmlosen Situationen das Zuhören ohne Bewertung, damit Sie mit Ihrer Dialogkompetenz punkten können, wenn es wirklich darauf ankommt.

Ihre Übung: Zuhören ohne Bewertung
1. Hören Sie sich beim Zuhören selber zu: Nehmen Sie Ihre Parallelgedanken wahr. Betrachten Sie bewertungsfrei, was Ihnen beim Zuhören alles durch den Kopf geht.
2. Versuchen Sie im nächsten Schritt, Ihre Parallelgedanken zur Seite zu schieben. Packen Sie sie an einen mentalen Kleiderhaken oder in Ihre Kopf-Cloud. Hören Sie Ihrem Gegenüber aufmerksam zu.
3. Nach der Zuhörphase schalten Sie um auf Normalmodus. Ihre Erfahrungen und Informationen haben wieder ihren Raum eingenommen.

Wenn Sie ein wichtiges Gespräch vorbereiten
• Machen Sie sich klar, welches Ziel Sie erreichen wollen.
• Hören Sie aufmerksam und ohne Bewertung zu.
• Zeigen Sie Ihrem Gegenüber eine wertschätzende Grundhaltung.
• Finden Sie zügig heraus, worum es eigentlich geht.
• Dann bringen Sie Ihre Vorschläge ins Spiel.

Auch bei Konflikten ist Zuhören ohne Bewertung eine hilfreiche Strategie.
Wenn zwei Parteien streiten, wird meist mehr geredet als zugehört. Lösungen können Sie aber nur dann finden, wenn Sie aufmerksam zuhören. Vermeiden Sie das innerliche Augenrollen – Ihr Gegenüber registriert das sofort. Vergewissern Sie sich lieber: Habe ich das richtig verstanden? Fragen Sie Ihr Gegenüber: Wie könnte denn eine Lösung aussehen?
Wenn Sie zuhören ohne zu bewerten, haben Sie Ihre Emotionen besser im Griff. Sie werden Lösungen finden und Ziel erreichen, ohne sich unnötig zu verausgaben.

Wie wichtig es ist, implizierte Bewertungen und Abwertungen aus dem Gespräch auszuschließen und eine neutrale Haltung einzunehmen, hat der amerikanische Psychologe Albert Ellis untersucht. Ein Fazit: Der Bewertungs-Stempel, den ich meinem Gesprächspartner gebe, wirkt sich auch auf die Emotionen aus, die ich in der Situation empfinde und hat in der Regel Konsequenzen für die Verständigung.

- Kommentare/Antworten können gegemwärtig nicht hinterlassen werden.


- Zu diesem Artikel können gegewärtig keine (neuen) Antworten/Kommentare hinterlassen werden.


© 2010-2018 STEPHANIE VON BELOW – COACHING · TRAINING · KARRIEREBERATUNG